Französische Barockkommode

Geschrieben von Peter Egloff am in Möbel, Projekte, Restaurierung, Sicherungen

Image 6Image 7

Abb. 1 Vorzustand                                                       Abb. 2 Endzustand

Französische Barockkommode
Voruntersuchung mit Muster- und Probeflächen.
Massnahmenschritte

  • Entfernung der Kunststoffbeschichtung – Sichern der losen Furniere
  • Ergänzen von Fehlstellen
  • Rekonstruieren einer historischen Lackoberfläche, weisser Lack ….kein Schellack

 

Beschreibung des Objektes

Kurze Beschreibung des Objektes  siehe Abb. Nr. 3

Kommode. Dreischübig. Frontal und Seiten mehrfach geschweift, konvex und konkave Korpusform. Blindholz in Fichte und Eiche.  Sichtteile mit reichem Palisanderfurnier gestaltet.  Korpus mit überstehender, an den Ecken gerundeter Marmorplatte. Das Furnierbild an den Schauseiten gestaltet sich in einem geometrisch wiederkehrenden Muster. Die Kommodenseiten wie auch die Frontpartie sind mit vergoldeten Beschlagteilen betont. Die Kommode hat eine sehr ausgeglichene und prägende proportionale Gliederung.

Massangabe in cm    Länge = 128           Höhe = 84         Tiefe = 65

Besondere Eigenheiten, Merkmale

Die Kommodenseiten und die Frontpartie sind mit hochwertigen Palisanderfurnieren verziert.  Das Furnierbild zeigt geometrische Formen mit felderbildenden, gestaffelten Rauteneinlagen. Das Beschlagwerk ist schön vergoldet und ist in reliefplastischer Form von Rocaille mit Blätter und Zweigen in einem eleganten Bewegungsschwung ausgearbeitet. Das Profil der grau-beige gemaserten Marmorplatte folgt gekonnt den Schwingungen des Möbels.

 

SONY DSC                Image 6

Abb. 3   Vorzustand                                            Abb. 4 Vorzustand

Kommodenseite mit Frontansicht                      Kommodenfront mit Schadstellen

 

Hinweise auf Fachliteratur 1 ggf. Publikationen 

Es wurden keine Vergleichsobjekte in der Fachliteratur gefunden. Der Schreibende geht davon aus, dass das Objekt eine französische Régence-Kommode ist.

1 Die technischen Details, wie Bauart, Formensprache und Masse entsprechen der klassizistischen Bauart dieser barocken Kommode.

 

______________________________________________________________________________

  

Zustand / Gesamtdarstellung:

Die ablesbaren Schadensbilder sind vielfältig. Es sind Schäden im Bereich des Konstruktionsgefüges wie Kommodenkörper, Schubladenführungen, Korpusrückwandverbindung, Kommodenblatt und Fronttraverse festzustellen.  Ebenfalls ist eine grosse Anzahl von losen Furnieren  (Leimschicht) zwischen Blindholz und Deckfurnieren erkennbar, welche auf unterschiedliche Schwind- und Quelleigenschaften des Blind- und Deckholzes hinweisen. Die Oberflächenbeschichtung weist unterschiedliche Alterungserscheinungen auf, welche näher untersucht werden. Die Bauteiloberfläche ist teilweise  matt und verblichen. Im Streiflicht sind Schleifspuren auf der Holzoberfläche erkennbar, dies deutet auf eine jüngere, mechanische Überarbeitungsphase hin. An den Schubladenfronten und an den Kommodenseiten ist erkennbar, dass die Einlegearbeiten ebenfalls reduziert sind.

Datum / Zeitraum der Schadensaufnahme:  September 2010

Liste der Schäden

Bauteilbereich                                       Schadensbeschreibung

Konstruktionselemente                           Offene und unstabile Konstruktionsfugen

Furnier                                                    grössere Fehlstellen im Furnierbild

Holzfehlstellen Massivholz                     offene Bauteilfugen

Oberflächenbeschichtung                       weisslich und mehrheitlich matt

Beschlag                                                 oxidiert und mit Schmutzschicht überzogen

Schubladeninnenseite                            Staub, Schmutz und teilweise Flecken

 

Dokumentation französiche Barockkommode PDF

 

______________________________________________________________________________